Verantwortung von der unsere Kunden profitieren | Verantwortung für Qualität und Umwelt | Verantwortung für Leistung | Verantwortung für unsere Mitarbeiter

  • Im Mittelpunkt unseres Handelns stehen der Kunde und dessen Zufriedenheit mit unserer Serviceleistung sowie die Bedürfnisse und Ansprüche aller interessierten Parteien wie z. B. Kommunen, Behörden und Anlieger.
  • Sämtliche Dienstleistungen der Gesellschaft sind unter Einhaltung der gesetzlichen Anforderungen zu erbringen (Transportsicherheit, Arbeits- und Gesundheitsschutz und Umweltgesetzgebung).
  • Arbeitsabläufe und -organisation sind -im Idealzustand- auf eine Fehlerquote von Null auszurichten. Störungen, Unfälle und Reklamationen sind zu dokumentieren und durch geänderte Verfahren zukünftig auszuschließen.
  • Sicherungsmaßnahmen sind zum Schutz der Öffentlichkeit und der Gesellschaft an allen kritischen Punkten, insbesondere im Bereich des Antiterrors, umzusetzen.
  • Sparsamer Umgang und Einsparung natürlicher Ressourcen im Bereiche der Energie (z. B. Kraft- und Brennstoffe), Abbau von Einwegprodukten und Verpackungen wie auch die Vermeidung und Reduzierung von Abfällen durch Verlängerung der Nutzung, der Suche nach Ersatzstoffen, Entsorgung soweit möglich in Verwertungsverfahren.
  • Reduzierungen des Einsatzes von schädlichen Stoffen im Allgemeinen und insbesondere bei der Einleitung in die Kanalisation und Schutz des Grundwassers unter Beachtung der wasserrechtlichen Vorschriften sowie behördlichen Auflagen.
  • Vermeidung von Bodenkontaminationen durch umsichtiges Verhalten, Versiegelung gefährdeter Flächen und sofortige Aufnahme evtl. Verunreinigungen.
  • Reduzierung von Emissionen in die Luft (Abgase und Lärm) durch regelmäßige Wartung und Ersatzbeschaffung der Anlagen (z. B. Fahrzeuge)
  • Die Belegschaft wird durch permanente Weiterbildung (Unterweisung und Schulung) befähigt, den steigenden Marktanforderungen gerecht zu werden.
  • Gefährdungen des Personals und anderer Personen sind durch organisatorische Maßnahmen und technische Innovationen weiter zu reduzieren.

Verbandsarbeit

 Lothar Krenge

  • Mitglied des Vorstandes des Verkehrsausschusses der IHK mittl. Niederrhein
  • Mitglied des Vorstandes des allgemeinen Verbandes der Unternehmerschaft Niederrhein
  • Mitglied der Vollversammlung der IHK mittl. Niederrhein http://www.ihk-niederrhein.de
  • Ehrenamtlicher Richter am Arbeitsgericht Krefeld
  • Mitglied im Ausschuß der ehrenamtlichen Richter am Arbeitsgericht Krefeld
  • Stellv. Aufsichtsratsvorsitzender der Wirtschaftsförderung (WFG Krefeld).