Lothar Krenge beendet Tätigkeit für Arbeitgeberverband

eingetragen in: Krenge & Bönders Immobilien


Der neue Vorstand des Allgemeinen Verbandes niederrheinischer Arbeitgeber (von links): André Dohr, Rolf Kalthöfer, Ruheständler Lothar Krenge, Hauptgeschäftsführerin Kirsten Wittke-Lemm und Ralf Wimmer (Unternehmerschaft Niederrhein).

Der erfolgreiche Krefelder Unternehmer hat sich in den Ruhestand begeben. Nachfolger in Firma und Verband ist sein frühere Azubi André Dohr.
Von Norbert Stirken

Eine prägende Kraft des Allgemeinen Verbandes niederrheinischer Arbeitgeber hat seien Rücktritt erklärt. „Lothar Krenge widmet sich nun nach 34 Jahren erfolgreichen, unternehmerischen Wirkens für das Speditionsunternehmen Bönders im Krefelder Rheinhafen dem wohlverdienten Ruhestand und hat damit auch sein Amt im Vorstand des Allgemeinen Verbandes niederrheinischer Arbeitgeber niedergelegt. In all den Jahren seines ehrenamtlichen Engagements war er nicht nur uns, sondern auch unseren Mitgliedsunternehmen und den Vorstandskollegen ein stets verlässlicher Partner und eine wichtige Konstante“, erklärte Kirsten Wittke-Lemm, Hauptgeschäftsführerin der Unternehmerschaft Niederrhein.

„Mit 71 Jahren wird es Zeit, sich aus dem operativen Geschäft zu verabschieden, zumal wenn man seine Nachfolge mit Mitarbeitern seines Vertrauens geregelt hat,“ blickte Lothar Krenge vor wenigen Monaten auf sein berufliches Lebenswerk zufrieden zurück. Als der Braunschweiger 1987 bei Bönders eintrat, fand er ein reines Fuhrunternehmen vor – mit 27 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von sechs Millionen D-Mark. Heute umfasst die Gruppe neben dem Stammunternehmen die international orientierte Spedition BKB Globe und eine Immobiliengesellschaft. Die Erfolgsbilanz drückt sich auch in Zahlen aus: Aktuell erwirtschaften 430 Mitarbeiter einen Jahresumsatz von 50 Millionen Euro.e

Die Geschicke des Allgemeinen Verbandes niederrheinischer Arbeitgeber werden aber weiterhin durch bewährte Hände gelenkt. Rolf Kalthöfer von der Ewald Kalthöfer GmbH und Co. KG aus Mönchengladbach hält nach wie vor den Vorstandsvorsitz inne. Er ist in der Mitgliederversammlung wiedergewählt worden und geht damit in das 14. Jahr als Vorstandsvorsitzender. Seiner Verantwortung für die regionale Wirtschaft ist sich Kalthöfer bewusst. „In unserem Verband haben sich kleine, mittelständische und größere Unternehmen am Niederrhein zusammengeschlossen, um gemeinsam ihre Interessen zu vertreten. Wenn ich durch die Ausübung meines Amtes einen Teil dazu beitragen kann, die Wirtschaft in dieser Hinsicht zu unterstützen, dann tue ich das gern.“

Stellvertretende Vorsitzende des Allgemeinen Verbandes niederrheinischer Arbeitgeber bleiben Rainer Matzkus von der RN Rohrleitungsbau Niederrhein GmbH und Alexander Wenger von der Saurer Technologies GmbH & Co. KG in Krefeld. Krenge war seit 2008 im Vorstand des Verbandes aktiv und gibt das Zepter dort – wie auch schon bei Bönders – an André Dohr ab. „Ich kenne ihn seit 34 Jahren. Damals habe ich ihn als Azubi eingestellt“, erinnert sich Krenge. „Nun ist er Geschäftsführer bei Bönders. Wir haben eine gemeinsame Entwicklung durchgemacht. Wir handeln, denken und agieren ähnlich. Daher bin ich sicher, dass meine Nachfolge im Vorstand des Allgemeinen Verbandes niederrheinischer Arbeitgeber bei ihm mehr als gut angesiedelt ist.“ Im weiteren Verlauf der Versammlung sind auch Volker Gärtner (Sparkasse Neuss) und Elmar te Neues (J. Finck GmbH & Co. KG) in den Vorstand gewählt worden.

Quelle: Rheinische Post